Landtagswahl: Ein Drittel der Wahlberechtigten wählt zum ersten Mal in Heidelberg

Rund 99.000 Menschen in Heidelberg sind bei der Landtagswahl 2021 wahlberechtigt. Ein Drittel davon wählt zum ersten Mal bei einer Landtagswahl in Heidelberg: Bei fast 21 Prozent der Wahlberechtigten handelt es sich um neu zugezogene Bürgerinnen und Bürger, etwa 10 Prozent sind Erstwähler.

Dr. Gabriela Bloem, Leiterin des Amts für Stadtentwicklung und Statistik, sagt: „Das Ergebnis spiegelt den Charakter Heidelbergs als eine junge, dynamische Stadt sehr gut wider. Die Erst- und neu zugezogenen Wählerinnen und Wähler machen zusammen rund 30.000 Wahlberechtigte aus und haben damit einen nennenswerten Einfluss auf den Ausgang der Wahl. Erfreulich ist in diesem Zusammenhang auch, dass sich die Wahlbeteiligung in den vergangenen Jahren stetig erhöht hat: bis hin zu über 70 Prozent im Jahr 2016.“

Die Grafik zeigt ein Diagramm der Wähler_innen in Heidelberg nach Stadtteilen und Wahl-Status
Am höchsten ist der Anteil an Erstwählern und neuzugezogenen Wählern in der Bahnstadt und in der Altstadt. (Quelle: Stadt Heidelberg)